Ökumenisches Benefizkonzert in St. Alphonse

Die katholische Stadtkirche St. Alphonse in Luxemburg war der feierliche Rahmen für ein außergewöhnliches Konzert am 3. November 2017. Das Gesangsensemble Subito Vocale aus Breisach, das Ensemble Ad Libitum aus Luxemburg und ein Auswahlchor der Neuapostolischen Kirche Luxemburg-Saarland führten u.a. Werke von Buxtehude, Vivaldi und Caldara auf und gaben somit einen facettenreichen Eindruck von Chor- und Instrumentalmusik aus der Barockzeit. Die Leitung hatte Nicola Heckner, Dirigentin und Kirchenmusikerin im St. Stephansmünster in Breisach.

Dieses Konzert, das unter dem Titel „Danksaget dem Vater“ stand, war der Abschluss einer Serie von ökumenischen Benefizveranstaltungen zugunsten von sozialen Projekten in Burkina Faso.

Burkina Faso, das „Land der aufrechten Menschen“, hat rund 19 Millionen Einwohner, davon 23% Christen. Es gehört zu den ärmsten Ländern der Erde. Neben ihrem spirituellen Auftrag engagieren sich die christlichen Kirchen und ihre karitativen Organisationen auch sehr stark in sozialen Projekten, um den Menschen vor Ort, unabhängig von ihrer Religion oder Konfession, konkret zu helfen.